Am Anfang der 1930’er-Jahren, wurde B&W zum Auftrag gegeben einen großen Dieselmotor zu liefern. Sein Zweck sollte sein, beim H. C. Ørsted Kraftwerk im Kopenhagener Südhafen, ergänzenden Strom für die existierenden Dampfturbinenanlagen zu produzieren. Der Motor ist so riesig, dass das Gebäude, wo er drinnen steht, rund um den Motor gebaut werden musste – der Motor wurde also nicht dem Raum zugepasst. B&W2000 ist ein doppeltwirkender, Zweitaktmotor.

Der Motor wurde in 1933 in Betrieb gesetzt, und besaß seitdem für 30 Jahren den Titel als der größte Dieselmotor der Welt. Der war dafür beabsichtigt das Stromnetz der Hauptstadt mit Strom an spitzenbelasteten Zeiträumen zu versorgen – also am Morgen und um 15 bis 18 Uhr, wenn die Leute frei von der Arbeit hatten. Der Motor war für diese Funktion aktiv bis zum Ende der 1960’er-Jahren, aber wurde Betriebsbereit erhalten, bis er in 2004 vom Stromnetz abgekoppelt wurde.

Seit der Motor in den 1960’er-Jahren aus dem Betrieb genommen wurde, wurde er mindestens einmal im Monat geprüft und man hat immer dafür gesorgt, dass es Ausgangsluftdruck in den großen Ausgangsluftbehältern gab. Das hat den Motor fähig gemacht Strom für Kopenhagen zu liefern, als ganz Seeland von einem Stromausfall in 2003 getroffen wurde. Der Motor wird am jeden 1. und 3. Sonntag des Monats für das Publikum, und an besondere Gelegenheiten, demonstriert.