DieselHouse wurde am 18. Mai 2006 von SKH Kronprinz Frederik eingeweiht.
Das Gebäude, das zum H.C. Ørsted Kraftwerk gehört, wurde in 1932 erbaut um den riesigen Dieselmotor B&W 2000, gebaut von Burmeister & Wain in Kopenhagen, zu unterbringen. Der Motor wurde im Jahr 1933 in Betrieb gesetzt.

MAN Diesel & Turbo SE hat den Umbau und Aufbau der Ausstellungen gestattet, und steht für den täglichen Betrieb von DieselHouse. Die Ausstellungen sind durch eine Partnerschaft zwischen dem Stadtmuseum von Kopenhagen und MAN Diesel entstanden und besteht überwiegend aus Gegenstände von dem B&W Museum, das in 2006 geschlossen wurde, nachdem es seit 1946 offen für die Öffentlichkeit gewesen sei.

DieselHouse ist als ein Erlebniszentrum für Dieseltechnologie und Industrie in einem kulturgeschichtlichen Bezugsrahmen bedacht. Die technologische Entwicklung wird mit der Geschichte von der Energieversorgung von Kopenhagen, der Entwicklung der Schiffswerft und der Motorenfabrik von B&W durch mehr als 150 Jahre, der Gütertransport auf den Ozeanen und der Anwendung von der Diesel-technologie in der ganzen Welt, zusammengebracht.